Mittwoch, 29. Dezember 2010

CrazyProject

Seit ein paar Tagen drängelt sich eine Geschichte durch mein Hirn, vorbei an allen anderen Geschichten. ICH, ICH, ICH, ruft sie. ICH will geschrieben werden. Dass ich an ganz anderen Projekten arbeite, ist ihr völlig egal. ICH, ICH, ICH, hämmert sie. Egoisten mag ich nicht. Aber dieser Egoist verführt mich mit einem Protagonisten, den ich unbedingt kennenlernen will, brennt mir faszinierende Bilder in meinen Kopf, lockt mich mit einem genialen Anfang.

Also sagte ich gestern: Hast gewonnen. Und öffnete einen neuen Ordner. Gespeichert habe ich ihn als CrazyProject. Denn genau das ist es. Ich habe keine Ahnung, wie es nach dem Anfang weitergeht, keinen Plan, wie mein Protagonist diese Sache (ähm und welche Sache genau? was tut er nach diesem Anfang?) überleben will und wird. Aber ich habe die ersten paar Sätze geschrieben. So, wie ich diese Geschichte kennengelernt habe, wird das was. Jetzt muss ich ihr nur noch erklären, dass da noch eine andere ist, die zuerst geschrieben werden muss. Und eine Serie, die ich einfach schreiben WILL. Ich ahne die Antwort. Mir egal, wird mein CrazyProject sagen. Mein Protagonist wird mich anlächeln wie gestern dieser 20 Rappen Typ. Ich bin geliefert.

Kommentare:

Annegret hat gesagt…

Geschichten wollen geschrieben werden. Sie wollen nicht im Kopf bleiben, in eine Schublade gesteckt. Wahrscheinlich braucht Dein Tag 36 Stunden.

Viele Grüße

Annegret

Rabenblut hat gesagt…

So, wie Du das beschreibst, muss es was werden. Jedenfalls ein Typ ganz nach meinem Geschmack. ;-)
Liebe Grüße
Nikola