Donnerstag, 25. Juni 2015

Ich bin ...

... hier.


An der "Buch am Bach" in Götzis. Bereits zum vierten Mal. Und es ist auch dieses Jahr einfach wieder toll! Ein wunderbares Programm, engagierte Veranstalter, fröhliche jugendliche Messeguides ganz in Gelb, viele Begegnungen, viele interessante Gespräche, viel Lachen, neun Lesungen, super Publikum! Besser geht einfach wirklich nicht.

Sonntag, 21. Juni 2015

Die Mutprobe

Mehr als zwei Wochen war hier im Blog Funkstille. Das hat seinen Grund: Herr Ehemann und ich sind die Küsten von Jersey und der Bretagne entlanggewandert. Nein, das ist noch nicht die Mutprobe, auf die der Blogtitel hinweist. Zu der komme ich etwas weiter unten. Und irgendwie war es trotzdem eine Mutprobe, nämlich für meine Füsse. Weil das Wetter so schön war, gab's beinahe jeden Tag eine Wanderung, nicht einfach nur eine kurze, kleine, feine. Nein, so eine richtig richtige Wanderung. Wäre ich jetzt eine dieser Personen, die am Handgelenk eines dieser Geräte trägt, die den Herzschlag, die gegangenen Schritte, die gelaufenen Kilometer, die gekeuchten Höhenmeter und was-weiss-der-Himmel-noch-was messen, könnte ich euch jetzt wahrscheinlich mit ein paar imposanten Zahlen ziemlich beeindrucken. Weil mich dieser Schnickschnack aber nicht interessiert, müsst ihr mir - und meinen Füssen - einfach glauben. Als Beweismittel könnte ich eine Zillion sensationelle Wahnsinnsbilder von atemberaubenden Küstenabschnitten posten - oder ein Bild meiner Blasen am rechten Fuss. (Würde ich das bei einer Lesung erzählen, würden 95 Prozent aller Jugendlichen das Bild mit den Blasen sehen wollen, womit meinen Füssen Gerechtigkeit getan wäre - aber ganz ehrlich, dieses Bild gibt's nicht mal, weil ich sensationelle Wahnsinnsbilder von atemberaubenden Küstenabschnitten wesentlich schöner finde als solche von Blasen an den Füssen.)

Jetzt aber zur richtigen Mutprobe. "Die Mutprobe" ist ein echtes Gabathuler-Buch. Und doch anders, denn es hat gerade mal 30 Seiten. Yap. Richtig gelesen. 30 Seiten. Seit Monaten kündige ich diese Geschichte bei Lesungen an, weil ein gar nicht so kleiner Teil meines Publikums meine Bücher zu dick findet. Bei der "Mutprobe" lasse ich dieses Argument nicht gelten. 30 Seiten schafft jede(r)! Das Tolle: In diesen 30 Seiten ist alles, was eine Geschichte unterhaltsam und spannend macht.

Darum geht es:
Florian (15) und sein Bruder Yannik (13) haben sich nicht gerade viel zu sagen. Florian ist ein Draufgänger und Macker, der ehrgeizige Yannik will Profifussballer werden. Eine misslungene Mutprobe und der darauf folgende Medienrummel bringen die beiden vollends auseinander. Bis sich Samira (13) einmischt. Aber auch sie kann nicht verhindern, dass sich Yannik auf eine Sache einlässt, die Florian das Leben kosten könnte.

Die Geschichte ist für Jungs und Mädels ab 11. Wer 10 ist, kann/darf sie auch lesen ;-). Und sie funktioniert auch prima für Jungs und Mädels, die 12 oder 13 und vielleicht sogar 14 sind. Erschienen ist "Die Mutprobe" im SJW-Verlag. Und was mich besonders freut: Illustriert hat sie Raphael Volery, ein Schweizer Illustrator, den ich grosse Klasse finde.

Donnerstag, 4. Juni 2015

Mittwoch, 3. Juni 2015

Gute Geschichten müssen reifen

Im Kopf und im Herzen. Weil bei mir beides bis in die hintersten Ecken mit den Lost Souls ge- und erfüllt war, hatte es für ein neues Jugendbuchprojekt lange schlicht keinen Platz. Von den Figuren reden wir schon gar nicht. Zum Glück ist mein nächstes Projekt ein Kinderbuch und so anders in Schreibstil und Inhalt, dass ich damit kurz nach dem Fertigschreiben der Lost Souls anfangen konnte.

Während ich also im Moment völlig begeistert und mit viel Spass an einem Kinderbuch schreibe, wächst in meinem Kopf langsam die Idee für ein neues Jugendbuch. Die Songzeile dazu habe ich schon lange, die Stimmung und das passende Notizbuch auch. Im Laufe der letzten Wochen und Monate sind Figuren aufgetaucht, undeutlich erst, und seit einer Weile immer klarer. Nur mit der Verankerung (sprich: dem aktuellen Thema, das ich unter die Geschichte legen will) war das lange noch nicht so klar, aber auch da zeichnet sich etwas ab. Ganz am Ende wird es dann auch eine Geschichte geben, aber das eilt nicht. Weil - wie im Titel zu diesem Eintrag geschrieben - gute Geschichten reifen müssen.

Und ja, auch zu diesem Buch ist der Soundtrack in meinem Kopf von "The Beauty of Gemina". Weshalb ganz vorne im Notizbuch zwei Seiten mit Songzitaten aus dem "Ghost Prayer" Album stehen.Geschichten reifen müssen, mit allem, was dazu gehört.


Dienstag, 2. Juni 2015

Das grosse Finale

Noch sechs Wochen, dann ist er da, Band 4 der Lost Souls Ltd. In Red Rage gibt es ein "Wiederlesen"  (sprich: Wiedersehen) mit allen Figuren, die diese Reihe geprägt haben. Vor allem wird es ganz schön spannend!

 Ein leerer Wagen auf einer Klippe. Aydens Jacke auf dem Rücksitz, Geld und Ausweise in den Taschen. Im CD-Laufwerk das dritte Album von Black Rain, der Lautstärkeregler voll aufgedreht. Das dazugehörige Booklet eingeklemmt unter dem Scheibenwischer, aufgeschlagen beim Text von Suicide Embrace. Wie ein Abschiedsbrief. Kata und Nathan glauben nicht an Selbstmord. Und dann wird in einer Garage ein Toter gefunden. Das ist der Beginn eines Rachefeldzugs. Sein Ziel: Lost Souls Ltd. zu vernichten.

Mein Verlag hat für dieses Finale eine richtig coole Katalogseite gestaltet:

Montag, 1. Juni 2015

Buch am Bach 2015

Zu meiner grossen Freude bin ich auch dieses Jahr an die "Buch am Bach" eingeladen. Die Kinder- und Jugendbuchmesse im Vorarlberg findet zum vierten Mal statt. Mein Herz hat sie schon im ersten Jahr im Sturm erobert. Hier ein paar Eckdaten.
  • 23. - 25. Juni 2015
  • Kulturbühne Ambach in Götzis
  •  Das größte Lesefestival in Vorarlberg und im Bodenseeraum
  • Über 3500 Neuerscheinungen am Kinder- und Jugendbuchmarkt können beschnuppert, gekauft und gleich mitgenommen werden.
  • Zahlreiche Autoren sind drei Tage lang in Götzis.
  • 200 Workshops und Lesungen können online gebucht werden: Vorarlbergs Bibliotheken, der Buchclub der Jugend, die Schultheatercoaches, die Arbeiterkammer, Selektissima und andere bieten ein umfangreiches Rahmenprogramm.
  • Alle Besucher sind herzlich willkommen: Schulklassen genauso wie einzelne Kinder und Jugendliche, auch Erwachsene kommen auf der „Buch am Bach“ nicht zu kurz.
Die einzelnen Lesungen und Workshops kann man online buchen. Ich bin mit neun Lesungen im Programm, drei davon sind bereits ausgebucht. Zu folgenden Zeiten kann man sich - als Gruppe oder auch privat - noch einbuchen (Stand 1. Juni 2015):

Dienstag, 10.00 - 10.50 Uhr (Blue Blue Eyes)
Dienstag, 12.00 - 12.50 Uhr (Black Rain)
Mittwoch, 11- 11.50 Uhr (Black Rain)
Mittwoch, 13.00 - 13.50 Uhr (Black Rain)
Donnerstag, 12.00 - 12.50 Uhr (Black Rain)
Donnerstag, 14.00 - 14.50 Uhr (Blue Blue Eyes)

 Lesung Stephan Sigg, BaB 2014