Sonntag, 10. Mai 2009

Da bin ich wieder

.
... noch etwas verhustet, aber energiemässig wieder voll auf dem Damm.

Vorsicht, dieses Posting wird etwas länger - ich muss ja auch eine ganze Menge "nachholen".

Zu den Lesungen:

1. Glarus / Walenstadt

Hin und zurück: Keine Ahnung. Inklusive Strassensperren, Umleitungen und blockierten Autobahnausfahrten war das gefühlsmässig eine kleine Weltreise - mit einem haarscharf gerade noch pünktlichen Eintreffen zu den Lesungen in Glarus.

Lesungen: vier (zwei in Glarus, zwei in Walenstadt)
In Glarus nicht so richtig warm geworden. Was zu einem Teil an den absolut teilnahmslosen und desinteressierten Gesichtern einiger anwesender Lehrkräfte (die grusslos reinkamen und grusslos wieder gingen) sowie einiger total "witziger" Störefriede hing (welche von den Lehrkräften ebenfalls ignoriert wurden). Es gab aber auch die anderen: jene, die spannende Fragen stellten und vor allem meine absolut und total nette Betreuerin Frau Nann.
Welch wohltuender Gegensatz war da der warme, herzliche und unkomplizierte Empfang in Walenstadt! Spontane, interessierte Lehrkräfte und aufgestellte, motivierte Schülerinnen und Schüler - so macht lesen Spass! Danke!

2. Münchwilen

Auch hier ein Lehrerzimmer, in dem ich mich auf Anhieb wohlfühlte. Der Leseraum war dann ziemlich kalt (was am vielen Beton und der Temperatur lag). Dann ein Experiment: Mein Autorenkollege las vor den Knaben, ich vor den Mädchen. Ich bin immer noch nicht ganz sicher, ob das funktioniert hat - muss mal bei den Veranstaltern nachfragen, wie das Feedback war.
Leider fanden die Lesungen parallel zueinander statt; ich hätte Werner J. Egli gerne zugehört - der Typ strahlt jede Menge positive Energie aus!

Buchverlosung Ich habe endlich, endlich alle Nachrichten in Netlog freigeschaltet und beantwortet. Der Verlosungshut ächzt nun ziemlich theatralisch vor sich hin, dieser Schwächling.

Buch Nummer sechs ist auf guten Wegen. Ich habe die Korrekturfahnen hier und lese sie protionenweise durch.

Erkenntnis des Tages: Ich finde Blogs spannender als Foren. Ja, das kommt auch für mich einigermassen überraschend.

Kommentare:

Christa hat gesagt…

Danke für die Berichte über die Lesungen, Alice, sehr aufschlussreich! Ich finde übrigens
inzwischen auch Blogs spannender als Foren, weil sie lebendiger sind, gell?

LG
Christa

Anonym hat gesagt…

Guten Tag Frau Gabathuler
Ich gehe in die 3.sek in Münchwilen und war bei Ihrer Vorlesung dabei. Ich fand es sehr spannend.. Sie sind eine coole Frau :-) lg Carmen

Alice hat gesagt…

Vielen, vielen Dank für die Rückmeldung aus Münchwilen.

Mir hat es dort extrem gut gefallen (nicht der Raum, der war etwas gar kühl und betonlastig); die Stimmung in dieser reinen Mädchengruppe war anders als bei gemischten Gruppen und ich war nicht sicher, ob es an mir gelegen hat.

@ Christa: Es gäbe noch viel mehr zu erzählen; ich suche immer noch den Weg zwischen "unbedingt erzählen" und "das kannst du doch nicht machen." So habe ich zum Beispiel lange gezögert, ob ich die Lehrkräfte der Kanti Glarus wirklich erwähnen soll - dafür entschieden habe ich mich, weil mich dieses Verhalten total irritiert hat.

Was mir ebenfalls total Eindruck gemacht hat, ist das Schulsystem. Ich würde mir das für meine Kinder wünschen. Auf dem Weg zum Auto habe ich eine Weile einer Schülerband beim Probem zugehört und fand diese Art Projekt einfach nur klasse.

Alice hat gesagt…

Oha. Da sind mir die Absätze durcheinandergeraten. Der letzte gehört zur Schule in Münchwilen! Sorry.

Anonym hat gesagt…

D Vorlesig z Walästadt ir 2sek isch suupr gsi. Merci. :)