Mittwoch, 23. Februar 2011

Spamfilter für Telefon

Ich brauche einen Spamfilter für mein Telefon. Dringend. Heute. Jetzt. Gleich.

Als Autorin arbeite ich zu Hause. Wenn das Telefon klingelt, könnte es also nicht nur ein privater, sondern auch ein geschäftlicher Anruf sein. Sprich: Ich muss den Anruf entgegennehmen. Dann geht's los. Rentenversicherungen, Fusscreme, Zeitschriftenabos, Deutsche Klassenlotterie und und und und und und und und und ...alle wollen mir etwas verkaufen.

Gestern hat zum zweiten Mal in zwei Tagen irgendeiner angerufen, der sich um meine Rentenvorsorge sorgt. Beim ersten Mal habe ich ihn seinen gaaaaaaaanzen laaaaaaangen Einleitungstext heruntermümmeln lassen und dann gesagt: "Schön haben Sie das vorgelesen, junger Mann." Und dann aufgehängt. Beim zweiten Mal habe ich den Hörer auf den Tisch gelegt.

"Was machst du da?", fragte mein Herr Ehemann.
"Jemanden reden lassen", anwortete ich.
"Das kannst du doch nicht machen!"
"Doch, kann ich."
"Aber ..."
"Der redet jetzt erst mal zwei Minuten. Lass ihn nur."
"Leg doch wenigstens auf", bat mein Mann.
"Nein! Der soll sein Textchen brösmeln und sich dann fragen, wo ich abgeblieben bin."
 Herr Ehemann guckte fast ein wenig mitleidig auf das Telefon. Irgendwann sagte er: "Ich glaube, der hat aufgelegt."
"Gut", antwortete ich und legte auch auf.

Ich habe mir schon überlegt:
- mit einer Trillerpfeife die Ohren des Anrufers zu quälen
- dem Anrufer etwas vorzusingen (was fast noch schlimmer ist als die Trillerpfeife)
- Sinnloses Zeug zu brabbeln
- den Anrufer reden zu lassen und ihn dann bei der ersten Pause zu bekehren versuchen (Sie müssen an die Kirche des achten Telefonats glauben, sonst wird das nix mit Ihrem Anruf ...)
- den Spiess umzudrehen und dem Anrufer meine Bücher aufschwatzen.

Im Moment wäre mir aber der Spamfilter am liebsten. Weil mein Bedarf an unerwünschten Anrufen für heute gedeckt ist. Darf ich eine Frage in die Runde werfen: Kennt ihr jemanden, der sich NICHT nervt ob solchen Anrufern?

PS: Meine Kollegin Jutta Wilke hat kürzlich etwas zu abtauchenden Autoren geschrieben. Genau das werde ich morgen früh tun. Ins Haus in den Bergen abtauchen. Dort habe ich Zeit zum Schreiben - und ausser meiner Familie kennt NIEMAND meine Telefonnummer. Ufff!!!!

Kommentare:

AnnetteWeber hat gesagt…

Oh Mann, Alice, hast du mal an uns gedacht? Wenn du in den Bergen sitzt, verwaisen wir wieder...
Aber ich verstehe dich. Ich werde auch immer zum Tier, wenn mich jemand mit so einem Anruf belästigt. Und wenn ich dann noch aus dem Garten gehetzt komme, und jemand sagt sein Verslein auf .... kreisch!!!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Meist bin ich ffriedlich bei solchen Anrufen, weil ich weiss, die Leute machen einen/ihren Job.
Aber heute hat es mich verjagt...
Seit zwei Wochen kommen täglich solche Anrufe. Täglich!
Und als dann der Hochdeutsch sprechenden Mann mit dieser 'Unbekannt'-Nummer noch "Regen Sie sich doch nicht auf!", in mein Ohr sprach, brüllte ich laut zurück, es reiche jetzt!

Ab sofort liegt die Trillerpfeife bereit.
Diese deine Empfehlung tut meiner armen, gepeinigten Seele grad sehr wohl...
Entschuldigung, dass ich mich jetzt so frei und so lang geäussert habe -
ich wünsche dir ein friedliches Abtauchen im Bergeheimetli,
herzlich Hausfrau Hanna

Alice Gabathuler hat gesagt…

Ich hatte gerade den vierten Anruf heute. Habe lauthals in den Hörer gesungen, dann noch lauter geflucht und dann aufgelegt.

Irgendwie brechen telefonmarketingmässig gerade sämtliche Dämme - ich überlege mir, meine Rufnummer zu kündigen und per Rauchzeichen zu kommunizieren.

kopfchaos hat gesagt…

..... kannte das problem auch.....

..... hab' ich einfach gelöst, innerhalb kurzer zeit hat sich bei diesen callcenterfuzzis 'rumgesprochen, dass bei mir bei anruf anzeige droht.....
..... hab' ja den stern vor der telephonnummer, bin in der robinsonliste und weiteren solchen listen eingetragen (..... diese einträge sind auch kostenlos.....) und wenn anrufer mit unterdrückten rufnummern kommen bei mir gar ned erst durch.....
..... wenn ich feststelle, dass ich 'n callcenter an der strippe hab', so besuch' ich gleich noch während dem gespräch einschlägige webseiten, ersuche mir dort die entsprechende nummer, respektive firmenname und adresse zur telephonnummer, unterbreche dann das gespräch und weise darauf hin, dass ich keine werbung und kein verkauf mittels telephonanruf wünsche und dass das gespräch nun aufgezeichnet wird, dann erwähne ich dass ich weiss welche firma anruft und sollte noch ein weiterer anruf erfolgen so wird eine anzeige fällig.....

..... seit ich das so handhabe, hab' ich kaum mehr, vielleiht jeden dritten monat, solche anrufe.....

PvC hat gesagt…

Aus eigener leidvoller Erfahrung habe ich zwei Spamfilter-Favoriten:
1.Trillerpfeife (wirkt nach wie vor am besten)
2. Le Sacre von Strawinsky voll in den Hörer tösen

Meiner Schreiberruhe hilft allerdings eine leise gestellte Klingel mit Anrufbeantworter. Auch die wichtigsten Auftraggeber lassen sich auf feste Geschäfts(telefon)zeiten und das Hinterlassen von Nachrichten trainieren!

Bücher aufschwatzen find ich super!

Titus hat gesagt…

Ich bekomme keine solche Anrufe, bin allerdings auch nicht in einem Telefonbuch zu finden, ähnlich wie Kopfchaos (Robinson-Liste/Liste noire, siehe unter http://www.directories.ch/res/common/factsheets/0020_11_02-de.pdf ).

Die eigenen Produkte aufschwatzen find' ich auch gut. Oder vielleicht funktioniert auch ein Telefonbeantworter, den man dann immer noch unterbrechen kann, wenn eine bekannte Person draufredet. Meines Wissen reden aber die Telefonmarketing-Menschen nicht auf Telefonbeantworter.

Gabriela hat gesagt…

Ich mag es, die Menschen hinter der Stimme zu locken. Wenn ich sage: Hören sie mal, das muss ja ein anstrengender Job sein, den sie da machen, ständig wütende Menschen am Telefon...
Da habe ich schon mehrmals gestaunt...

Ich wünsche dir eine gute Auszeit!

Gabriela

Alice Gabathuler hat gesagt…

Ich habe etwas anderes getan. Ich habe einen Blog aufgesetzt, in dem ich meine Erfahrungen mit den Call Centers verwursteln werde. Hat gewirkt. Seit ich den Blog habe, hat noch niemand angerufen. Ob die einen sechsten Sinn für so was haben?

Titus hat gesagt…

Blog-Adresse?

Lisette hat gesagt…

So Anrufe nerven ungemein - aber Trillerpfeife finde ich doch übertrieben. Da sitzen doch nur arme Studenten, die auch lieber anders ihr Geld verdienen würden (und erst recht nicht ihr Trommelfell gefährden möchten...).
Bis der Spamfilter erfunden ist, wie wär's da mit: "Sorry, nix gegen Dich, aber ich leg jetzt auf und will keine Anrufe mehr von Euch"?

Alice Gabathuler hat gesagt…

@titus: Ist ja noch nichts drin, im Blog.

@Lisette: Habe ich bis jetzt immer gemacht. Aber vier an einem Tag sind zu viel. Ich mag nicht einmal mehr freundlich sein, denn so lange wir freundlich bleiben, werden wir angerufen.

Ich dreh den Spiess jetzt mal um und habe mir ein paar Strategien ausgedacht, über die ich dann im Blog schreiben werde - falls sich noch jemand getraut, mich anzurufen - ich habe nämlich (nebst der Robinson-Liste) noch eine Stelle gefunden, an der man sich auch online vor diesen Anrufen schützen können soll(te).

Alice Gabathuler hat gesagt…

update an @titus: Zwei Anrufe innerhalb von 5 Minuten am Mittwoch. Der Blog ist online (siehe Blogroll: "Hier spricht Ihr Call Center). Ich stelle fest: So erhalten diese Telefonate für mich eine ganz neue Qualität :-)))