Dienstag, 19. Januar 2010

Tage wie dieser ...

... sind einfach überwältigend.

Mir ist am Wochenende ein Husten an die Gurgel gesprungen. Ausgerechnet. Wo ich diese Woche an vier Orten lese. Also habe ich mich in eine wandelnde Chemiefabrik umgerüstet und bin losgezogen (Morgens um 5.30 Uhr).

Und dann das heute:
WUNDERBARE Jugendliche, spannende Lesungen, eine absolut geniale Bibliothek mit extrem nettem Personal, ein guter Freund als Gastbesucher (mit dem ich dann auch zu Mittag gegessen habe). Das Einzige, das den Geist aufgab, war meine Stimme. Ich suche sie übrigens immer noch. Für morgen. Weil Lesungen ohne Stimme einfach nicht so das Wahre sind.

Ebenfalls zu Besuch gekommen ist Frau Julia Frehner, die kompetente Organisatorin von "Literatur aus erster Hand", die man jederzeit anmailen kann und dann GANZ schnell Antwort erhält. Es ist eine Freude, als Autorin mit ihr zusammenzuarbeiten.

Auf dem Nachhauseweg sass ich erschlagen im Bahnabteil und schaffte es nicht, die selten dämliche Handykonversation meines Gegenübers an den Ohren vorbeirauschen zu lassen.

In Sargans war ich dann so durch den Wind, dass ich beinahe aus der Bahn purzelte und zu Hause in Buchs fiel ich dann beinahe noch die Treppe hoch. Ich überlegte schon, wie ich die 20 Minuten Fussmarsch nach Hause schaffe, ohne einfach auf dem Gehsteig zusammenzuklappen - und dann stand da mein Mann mit dem nettesten Willkommenslächeln der Schweiz. Alles war gut :-)

Jetzt bin ich frisch schaumgebadet, neu mit Chemie abgefüllt - es fehlt nur noch die Stimme. Die kommt auch noch. Spätestens bis morgen. Ich bin zuversichtlich.

Rikon, ich komme!

Kommentare:

Lupe hat gesagt…

du scheinst es wie ich zu machen. den husten und wunden rachen aussitzen wollen und dann nach vier tagen bemerken, dass er sich nicht aussitzen lässt.
nun übe ich mich halt in der waagerechten liegend im kissen horchen. wird dir eventuell auch noch blühen.

Thinkabout hat gesagt…

Aber, aber Lupe, doch nicht so pessimistisch. Das raubt unserer rasenden Vorleserin doch alle Zuversicht. Nur Mut, Alice, schliesslich hast Du ja noch Beine, Hände und vor allem Augen!
Im Ernst: Ich drück Dir die Daumen morgen und wünsche Dir nochmals solche Begegnungen, welche alles leichter machen.

Alice Gabathuler hat gesagt…

@Lupe: Bin um 5 aufgestanden, obwohl es 6 heute auch getan hätte - die Lunge hüpfte durchs Schlafzimmer ...

Heute Lesung. Morgen lege ich mich ins Bett. Sitzend. Weil es liegend nonstop hustet. Und übermorgen gehts weiter mit Lesungen.

@thinkabout: Ich denke, das wird heute schon :-)

Anonym hat gesagt…

hallo alice!
ich freue mich auf ihren besuch in obergösgen!
ich hoffe, dass ihr besuch etwas sehr spannendes ist.!
liebe grüsse andi leutwiler

Anonym hat gesagt…

hallo Alice Gabathuler

Sie werden mich und meine Klasse am 22. Januar besuchen in der Kreisschule Mittelgösgen...
Ich freue mich sehr auf ihren Besuch freue mich darauf was Sie uns erzählen werden.

freundliche Grüsse aus der KSMG

Gina Guldimann

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

hallo ich bin daria von felten
ich mag sie sind mein vorbild!!
ich mag sie sehr...
<3

Anonym hat gesagt…

grüetziiiii:D

Anonym hat gesagt…

gute bücher:D

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

hallo alice wir auf ihren besuch an der ksmg obergösgen mit frundlichen grüssen ksmg Schüler

Anonym hat gesagt…

Ich freue mich auf ihre Vorlesung am Freitag
Aus welchem buch lesen Sie?
Ich hoffe es wird sehr spannend

Anonym hat gesagt…

Lesen sie aus dem Buch Starkstrom??????

Alice Gabathuler hat gesagt…

Ich freue mich ebenfalls auf die Vorlesung!!!

Aus welchem Buch ich vorlese, dürft ihr bestimmen. Ich habe alle dabei :-)

Bis dann