Freitag, 28. April 2017

Widerstand

Heute Morgen bin ich mitten im Winter erwacht. Kurz nach sechs habe ich sämtliche Topfpflanzen ins Haus gerettet und den schweren Schnee von Büschen und Bäumen geschüttelt. Die Hortensien sind schon letzte Woche erfroren. Das Tränende Herz brach ebenfalls letzte Woche und lag zerstört am Boden. Dem Rittersporn ging es schlecht, doch er begann sich zu erholen. Dass er sich nach dem heutigen Schneefall noch einmal aufraffen mag, wage ich zu bezweifeln. Seit Stunden fallen die weissen Flocken ohne Unterbruch, und es sieht nicht so aus, als ob das jemals wieder aufhören würde. Zum Glück schmilzt mittlerweile alles gleich wieder von den Blättern.

Aber da, mitten drin, da stehen sie, die Tulpen, chiibig ufrächt, wie wir sagen. Ab heute sind Tulpen für mich das Symbol für Widerstand.


Kommentare:

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Grosse,
liebe Alice,
in allen Farben blühende Beete wünsche ich mir.
Mit Tulpen in allen Farben, die standhaft bleiben - auch wenn das Wetter widrig und kalt ist!

Mit einem herzlichen 'Chiibig uffrächt!' grüsst dich aus Basel (und ja, ich habe immer noch dieselbe Adresse!)
HAUSfrau Hanna

Alice Gabathuler hat gesagt…

Liebe Hausfrau Hanna
Die Lesezeichen sind samt Poster schon am Samstagmorgen zur Post (ich habe darauf vertraut, dass deine Adresse immer noch dieselbe ist).
Herzliche Grüsse
Alice