Dienstag, 5. Juni 2012

Das Internet und ich (beschränkt)

Kürzlich klingelte das Telefon. Am anderen Ende war ein sehr netter junger Mann, der fragte, ob er mir ein paar Fragen stellen dürfe - da über mich im Internet fast nichts stehe und er doch einen Vortrag halten müsse.

FAST NICHTS?, dachte ich einigermassen geplättet. DAS STEHT DOCH FAST ALLES (mal abgesehen von Schuhgrösse und Gewicht, was beides nicht unbedingt relevant ist).

Also fragte ich nach, wo er denn gesucht habe.
"Wikipedia", antwortete er.
Ich schluckte leer. Und dann erklärte ich dem jungen Mann, wo er was über mich finden könne. Weil ich grad online war, schickte ich ihn auf eine kleine virtuelle Führung durch meinen Blog, wo so ziemlich gar alles über mich steht, das man für einen Vortrag braucht. Er (der junge Mann) war beeindruckt und bedankte sich. Ich blieb mit der Frage zurück, ob die Jugend von heute weiss, wie man eine Suchmaschine bedient.

Und dann heute das hier: "Ich mache einen Vortrag über das von ihnen geschriebenen Buch \"Schlechte Karten\". Jedoch muss in diesem Buchvortrag auch allgemeine Informationen über die Autorin beinhalten. Wäre es möglich, wenn Sie mir noch ein paar zusätzliche Informationen zukommen lassen, da die Informationen über sie im Internet beschränkt sind."

Ich habe die Links zu meiner Webseite und dem Blog hier geschickt. Falls du, junger Mann aus der Anfrage, dank der Links hier gelandet bist: Herzlich willkommen und viel Spass beim Schmökern in den Infos.

PS: Vielleicht gebe ich auch die falschen Informtionen über mich preis. Könnte ja sein. *grübel*

Kommentare:

Titus hat gesagt…

Vielleicht liegt's auch am Aufbau und der Darstellung Deiner Website? Ich finde die Untermenüs eher etwas unglücklich ("jäh so, da gibt's noch Untermenüs!")

Alice Gabathuler hat gesagt…

Es ist eine Kombination von beidem.

Zur Webseite: Ja, die ist nicht sehr übersichtlich - ich schalte dort auch nur noch das Nötigste auf, denn die ganzen Infos gibt's auch hier auf dem Blog, wesentlich besser und übersichtlicher angezeigt. Zum Blog zu kommen ist kein Problem - der Link ist auf der Startseite der Webseite.

Zu den Infos: Der junge Mann hat sich noch einmal gemeldet und fragte konkret nach. Zum Beispiel nach meinem Geburtsort. Der ist nirgends angegeben, weil er schlicht irrelevant ist. Es ist ein Ort, der nur mein Geburtsort ist, weil sich dort das Spital befindet. Oder nach meinem Hochzeitsjahr. Das ist - finde ich - ebenfalls absolt irrelevant und vor allem ist mir das zu privat, weshalb es nie auf einer Webseite auftauchen wird.

Trotzdem: Ich habe dem jungen Mann per Mail alle Fragen beantwortet, wie ich das immer tue, wenn man mir für einen Vortrag konkrete Fragen stellt.