Sonntag, 18. September 2011

Es tut mir leid

Die Jugend von heute hat keine Manieren mehr. Sagt man. Die Jugend von heute ist masslos. Sagt man. Die Jugend von heute weiss nicht, was sich gehört. Sagt man. Die Jugend von heute steht nicht mehr zu dem Mist, den sie gebaut hat. Sagt man. Die Jugend von heute wird immer rücksichtsloser. Sagt man.

Und dann kommt einer, dessen Bank gerade 2 Milliarden verzockt hat (und dessen Bank zuvor zwei Mal vom Staat gerettet werden musste, ein Mal finanziell und ein Mal politisch) und sagt nicht: "Es tut mir leid. Es tut mir unsäglich leid, dass es schon wieder passiert ist." Er sagt etwas ganz anderes:

Ich fühle mich nicht schuldig.

Von wem soll denn die Jugend von heute lernen, bitte sehr?

Kommentare:

Marcus hat gesagt…

"Die Jugend" gibt es sowieso nicht. Ich arbeite mit wunderbaren Jugendlichen, die aufgeweckt, interessiert und engagiert sind. Bestimmt gibt es auch andere, aber so viele habe ich davon noch nicht getroffen.

Das Schimpfen auf "die Jugend" ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst. Schade eigentlich.

Anonym hat gesagt…

Auf genau diese Art "Sorry" zu sagen ohne das geringste Schuldgefühl kann man nur kotzen.

Kein Wunder, dass so wem keiner glaubt.

Anni