Freitag, 15. April 2011

Wieder da

Will heissen: Ich war weg. In den Ferien. Hier. Wandern :-). Gut essen :-)). Stadtbummel in Bozen :-))). Mit Besuch im Kunstmuseum.

(Zwischenbemerkung: Habe ich schon mal geschrieben, dass ich Kunstmuseen liebe? Nicht? Dann hole ich das hiermit nach. Ich LIEBE Kunstmuseen, am allerliebsten die für moderne Kunst.)

Mit im Gepäck waren die Druckfahnen für das neue Buch, das diesen Sommer erscheint. Ganz ehrlich: Manchmal bekomme ich Angst vor mir selbst, wenn ich feststelle, was ich tatsächlich in den zwei Überarbeitungsrunden nach dem Lektorat noch übersehen habe. Ich hoffe nun wirklich, wirklich, wirklich, wirklich, dass alle groben Schnitzer raus sind aus dem Text.

Abgesehen vom Druckfahnenstress: Ferien sind ungemein gut für die Autorinnenseele. Weil beim Wandern durch die Landschaft die Fantasie ins Fliegen kommt, die Einfälle sich hinterrücks auf einen stürzen, Zusammenhänge plötzlich klar werden. Wie Puzzleteile fügt sich alles zusammen. Was der Fantasie dann wieder neuen Antrieb gibt. Es ist so eine Art Drogentripp ohne Drogen. Und genau dann, wenn man denkt, besser kann es nicht mehr werden, steht man genau vor dem Gebäude, das man für einen der nächsten Romane braucht (für die häufigen MitleserInnen: für das Crazy Project).




 

Kommentare:

Rabenblut hat gesagt…

Liebe Alice,

das Haus ist ja irre! Tolle Bilder! Meine liebe Oma kommt aus Brixen (ganz in der Nähe von Bozen). Das Haus in dem sie damals lebte, sieht heute etwa so ähnlich aus.:))
Dort zu wandern muss herrlich sein, ich beneide Dich!
Liebe Grüße
Nikola

Titus hat gesagt…

Na dann willkommen wieder zurück - im Alltag...

Ich hoffe, die Ferienunterkunft sah aber schon etwas besser aus als das, was da auf den Bilder zu sehen ist! ;-)