Montag, 21. Februar 2011

Literarischer Staffellauf

Rabenblut hat mir ein Staffellauf-Stöckchen in Form von spannenden Fragen zum Thema Literatur zugeworfen. Ich habe mich an Antworten versucht.

Gebunden oder Taschenbuch?
Taschenbuch. Weil es handlicher ist. Manchmal, wenn ich nicht warten kann, kaufe ich aber auch die gebundene Ausgabe.

Amazon oder Buchhandel?
Buchhandel, Buchhandel, Buchhandel. Am liebsten der lokale.

Lesezeichen oder Eselsohr?
Oha! Puristen bitte Antwort überhüpfen: Eselsohr. Oder ich lege es aufgeklappt auf den Nachttisch. 

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Ungelöste Frage. Im Moment: Nach Autoren und Sparten. So stehen zum Beispiel die Jugendbücher in einem eigenen Bereich. Meistens aber stehen sie nicht im Regal, sondern stehen in Stapeln herum, in allen Zimmern, überall.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Die, die mir viel bedeuten, behalte ich. Die anderen bleiben eine Weile bei mir und wenn die Regale wieder voll sind, gebe ich sie weg.

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Bleibt am Buch.

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Mit. Und mich darüber ärgern, dass da was rutscht. Taschenbücher sind halt doch die besseren (nicht schöneren) Bücher.

Kurzgeschichte oder Roman?
Roman.

Aufhören, wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
Wenn das Buch fertig ist - oder ich einschlafe.

„Die Nacht war dunkel und stürmisch“ oder „Es war einmal“?
Die stürmische Nacht.

Kaufen oder leihen?
Kaufen.

Neu oder gebraucht?
Neu.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Bücher von KollegInnen stehen ganz oben. Dann neue Bücher von LieblingsautorInnen.  Dann stöbern. Bestsellerlisten lassen mich eiskalt.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Geschlossen und offen - ich mag beides. Wobei das offene Ende kein Cliffhanger sein darf (ausser das Buch wird als Serie verkauft).

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Immer.

Einzelband oder Serie?
Beides.

Lieblingsserie?
Mallory-Romane von Carol O'Connell. (Und zwar schon bevor diese doofen "Wer Stieg Larson mag, mag auch Carol O'Connell"-Sticker auf den Büchern drauf waren). In der englischen Originalversion. Dazu kommt Harry Bosch von Michael Connelly (aber nur der frühe Bosch; der spätere hat stark nachgelassen). Petra Ivanovs lose Serie von Jugendbüchern (Reset, Escape, Delete).

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
"The flight of the stone angel" von Carol O'Connell.

Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
"Killing God" von Kevin Brooks. Auch ganz weit oben auf meiner Bestenliste vom letzten Jahr: "Crank" von Ellen Hopkins und "Ihr mich auch" von Michael Borlik.

Welches Buch liest du gegenwärtig?
"Das Serienmörder-Prinzip" (Sachbuch zwecks Recherche) und "Infinity" von Gabriele Gfrerer

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Ist wie beim Lieblingssong - das wechselt. Ausserdem habe ich mehr als eins (siehe nächste Frage).

Lieblingsautoren?
Kevin Brooks. Carol O'Connell. Dennis Lehane. Weil die Sätze schreiben, die sich in die Haut ritzen. Dann gibt es noch AutorInnen, die das mit einzelnen Büchern schaffen. Zum Beispiel Frank Reifenberg mit "Landeplatz der Engel". Oder von früher Susan E. Hinton mit "Outsiders" und "Rumble Fish". Ich mache hier mal einen Stopp - bevor ich nicht mehr anhalten kann.

Mein Stöckchen resp. Staffelholz werfe ich Hausfrau Hanna und Li+Belle zu und hoffe, sie fangen es gerne auf.

1 Kommentar:

Li + Belle hat gesagt…

Oh danke fürs Stöckchen. Wir fangen gerne :).

Viele Grüße
Kristin