Mittwoch, 20. Oktober 2010

Weil Frau Autorin ...

... (ich) ja überhaupt nichts anderes zu tun hat (HAHA), hat sie einen neuen Service im Blog installiert. Ab sofort sind meine neusten Twitter-Einträge in der Blogroll zu finden. Sprich: Nochmals drei Dinge (weil immer die letzten drei Tweets), die es im Leben nicht braucht. Wenn ich die Deadline geschlagen habe, unterhalte ich mich mal ganz lange mit meiner Katze über mein unsinniges Verhalten (Katzen sind geduldige Zuhörer, vor allem, wenn sie zusammengerollt neben einem schlafen).

Kommentare:

Jutta Wilke hat gesagt…

Witzig.
Ich habe Twitter aus meiner Blogroll gerade wieder entfernt. Weil ich mich von Twitter unter Druck gesetzt fühlte.
Da stand dann .... 48 hours ago... oder so und ich dachte immer: Argh- twittern müsste ich auch dringend mal wieder.

Vielleicht nach der Deadline. Obwohl - nach der Deadline ist vor der Deadline oder so ähnlich.

Nett jedenfalls, dass ich jetzt wenigstens dein Gezwitscher lesen kann ;-)

*drück*
Jutta

Alice Gabathuler hat gesagt…

Twitter stresst mich überhaupt nicht. Manchmal schreibe ich da tagelang nichts ... das werde ich auch so beibehalten.

Danke für die Antwort auf die Frage, ob es ein Leben nach der Deadline gibt. Sehr beruhigend zu wissen, dass es ein Leben VOR der Deadline ist. Soll ich uns die Hamsterräder gleich im Multipaket bestellen?

Grüsse von knapp unterhalb der Schneegrenze => ich kann ihn sehen, den Schnee, ca. 300 Höhenmeter über mir.

Alice

kopfchaos hat gesagt…

..... ja, katzen sind sehr geduldige zuhörer, wenn sie dösen.....
..... spreche mit meinen beiden rothaarigen weibern auch öfters und manchesmal bin ich auch froh, dass sie ned antworten.....

Titus hat gesagt…

Alice twittert (wieder)? Ich dachte, das "Ding" wäre vor einiger Zeit rausgeflogen. Oder verwechsle ich das mit jemandem ? ;-)

Alice Gabathuler hat gesagt…

Ja, der Jahrmarkt Twitter ist vor einiger Zeit im hohen Bogen rausgeflogen :-)
Diesmal bin ich ihn (den Jahrmarkt) anderes angegangen. Habe ganz bewusst ausgewählt, wem ich "zuhören" will - Verlagen, Autoren, Buchliebhabern und Privatmenschen, die Tweets schreiben, welche mich an Poesie oder Literatur erinnern. Und deshalb ist es diesmal spannend. Ich selber schreibe (sehr) wenige Tweets; es ist mehr ein Zuhören resp. Reinlesen. Völlig entspannt und ohne jegliches Schielen auf Followerzahlen.