Donnerstag, 12. August 2010

Durchbrüche

Der Zeitungsartikel heute Morgen hat mich beflügelt. Ich habe fast den ganzen Tag mit der Überarbeitung des bestehenden Textes verbracht und sehe jetzt sehr klar, wie ich das Buch beenden möchte.

In der Zeit, in der ich nicht geschrieben habe, habe ich Gitarre gespielt. Plötzlich fällt alles an seinen Platz. Ich habe in den letzten zwei Tagen mehr Fortschritte gemacht als in den letzten sechs Monaten. Heute habe ich meine ganz alten Sachen ausgegraben, Songs aus einer anderen Zeit, in der ich jeden Tag zum Teil stundenlang akustische Gitarre spielte, nicht zuletzt, um überhaupt mit dem Leben zurecht zu kommen. Gleich morgen früh muss ich meinem Gitarrenlehrer eine Erinnerungsmail schicken. Er hat mir "Stairways to Heaven" versprochen für die nächste Lektion. Und weil er wie ich nicht immer an alles denkt (Gigs in Holland und Liechtenstein Ende dieser Woche), helfe ich seinem Gedächtnis besser auf die Sprünge. Ich kann es nämlich kaum erwarten, den Song zu lernen.

Als Abschluss eines wirklich guten Tages habe ich ein Bild entdeckt, das meine Tochter heute ins Netz gestellt hat (Selbstportrait, bearbeitet). Sie hat es Unfinished genannt - passender und schöner kann ein Tag nicht ausklingen.

1 Kommentar:

Jutta Wilke hat gesagt…

Liebe Alice,
das liest sich gut, gut, gut!!
Ja, schick deinem Gitarrenlehrer die Erinnerungsmail, damit du uns (Gabi und mir) dann irgendwann in der Berghütte diesen Song vorspielen kannst!
Ich freue mich sehr, dass bei dir "alles an seinen Platz fällt". Es macht mir Mut, in meinem Leben mal wieder das zu haben, was mir so schrecklich schwer fällt. Geduld. Alles hat seine Zeit. Alles braucht seine Zeit und am Ende war doch alles irgendwie gut, so wie es war.
Deine Tochter hat ein tolles Bild mit einem tollen Titel ins Netz gestellt. Aber wen wundert diese Kreativität - kann ja nur von der Mama kommen, gell?
Ich wünsche dir auch für die nächsten Tage richtig viel gute Schreibzeit!
*umärmel*
Jutta