Samstag, 2. Januar 2010

Bücher kaufen mit Sohnemann

Auf dem Plattenteller dreht sich eine Scheibe von JJ Cale (von JJ Cale habe ich eine ziemliche Menge Scheiben ... ).

Nach einem der üblich ausgelassenen und lauten Gabathuler Familienspippentreffen fuhren wir heute Nachmittag nach St. Gallen und besuchten meinen Schwiegervater im Krankenhaus. Er hat eine Bandscheibenoperation hinter sich und hielt uns ganz stolz ein Glas mit dem herausoperierten Stück Rücken vors Gesicht (wobei meins glaube ich ganz leicht grün wurde).

Danach fuhren wir in die Stadt. Einziges Ziel: Der Buchladen. Normalerweise kaufen wir unsere Bücher im lokalen Buchladen, aber ein Mal im Jahr will Sohnemann so richtig aus dem Vollen schöpfen. Zu diesem Zweck steuert er die Fantasy-Abteilung an, wo er sich vor das Regal stellt und mit Glückssternchen in den Augen Bücher in den Einkaufskorb legt. Heute waren es 13 (dreizehn) Stück - das Fantasy-Regal sah danach ziemlich gerupft aus.

Ich habe mir Black Rabbit Summer von Kevin Brooks gekauft. Lesen werde ich das Buch erst nach Killing God (von .... ähm ... Kevin Brooks) und vor allem erst, nachdem ich mein neues Manuskript an den Verlag geschickt habe. Ende Januar wird es soweit sein.

Um auf Sohnemann zurückzukommen: Der hat nun ein anderes Problem. Sein Bücherregal ist zu klein geworden ...

Kommentare:

Jutta hat gesagt…

Liebe Alice,
Prost Neujahr auch noch von hier in die Schweiz!! 13 Bücher hat sich dein Sohnemann gekauft? Du siehst mich mindestens so grün im Gesicht, wie du es vermutlich im KKH warst. Nur dass es bei mir der Neid ist, der mich grad anfrisst.

Dafür habe ich Black Rabbit Summer schon gelesen *ätsch* - Killing God fehlt leider noch auf meiner Liste. Aber bald steht einem deutsch-schweizerischen Kevin Brooks Fanclub Treffen nichts mehr im Wege. Dann könnte eine von uns sich in die Bahn setzen und unterwegs derweil den nächsten Bestseller schreiben ;-)

Ich wünsche dir flottes Vorankommen mit deinem neuen Manuskript, damit du bald viel Zeit zum Lesen hast.

Liebe Grüße
Jutta

Anonym hat gesagt…

Salü Alice,
ich kann Dir nachfühlen, da habe ich auch meine Bedenken. Bisher bin ich auch gut darum gekommen. Da mein schreiben einen anderen Hintergrund hat.
Gruß Herbert
und ehe ich es vergesse,
e guets neies Oder für nicht Alemannen, ein Gutes neues Jahr