Sonntag, 8. November 2009

Ab nach Deutschland ...

Zur ABRAXAS-Lesung so viel: Die Schüler waren absolute Klasse. Die szenische Lesung dauerte genau eine Stunde - als hätten wir das 100 Mal geübt; dabei war die Vorstellung gleichzeitig auch die Hauptprobe, oder umgekehrt :-)

Ich hatte die Digicam dabei, aber wie immer, wenn ich total selbstvergessen etwas tue, kommt mir das Fotografieren nicht in den Sinn. Erst hinterher. Und dann könnte ich mir jedesmal in den eigenen Hintern beissen.

Morgen fahre ich nach Deutschland. Am Dienstagmorgen lese ich in Marbach und weil die Anreise fast ewig dauert (5 Stunden), reise ich am Vortag an. Was für einmal wirklich eine gute Sache ist. So kann ich nämlich in Stuttgart einen Halt machen und ENDLICH einmal beim Thienemann-Verlag vorbeischauen. Und mit meiner Lektorin essen gehen. Auf beides freue ich mich total.

PS: An unserer szenischen Lesung wurde fotografiert. Bis ich zurück bin, sollte ich Bilder haben. Und nach Deutschland nehme ich die Digicam wieder mit. Voller guter Vorsätze. Hach.

Bis dann.

1 Kommentar:

Christa hat gesagt…

Schön, dich in Marbach zu wissen, Alice, und auch in Stuttgart! Irgendwo werden sich unsere Wege auch einmal kreuzen!
Was ich gerade in dem Komentar über FW gelesen habe, finde ich sehr, sehr schade-auch für mich war es einmal eine schreiberische Heimat! Ich hatte es übrigens bei Montsegur empfohlen, über Monika Felten.

Liebe Grüße
Christa