Mittwoch, 23. September 2009

Die Polizei macht mir das Leben schwer

Na ja, eigentlich kann sie nichts dafür. Sie handelt einfach nur korrekt. Nämlich, indem sie Jugendliche siezt.

Das Problem: Das liest sich saublöd.

Bis jetzt haben meine Polizisten die Jugendlichen immer mit "Du" angesprochen, aber in Wirklichkeit ist das falsch. Also habe ich beim neuen Krimi mit dem Siezen begonnen - was zwar korrekt ist, auf dem Papier jedoch einfach nur falsch aussieht und wirkt. Trotzdem: zu meinem Ermittler passt es irgendwie. Er ist nämlich sehr jung, hat früher das gleiche Hobby gehabt wie die Jugendlichen, mit denen er es zu tun bekommt, und hat deshalb Angst, die innerliche Distanz zu verlieren, die er für den Fall brauchen würde.

Ich habe jetzt in ein paar Labyrinthe-Krimis herumgestöbert. Bis jetzt habe ich nur duzende Polizisten gefunden.

Hmmmmmm ... mal schauen.

Kommentare:

teamor hat gesagt…

Ha! Da hast du meinen noch nicht gelesen :-)
Der arrogante Bulle duzt Charlie, mein "netter" Polizist aber Siezt - und sie fühlt sich deswegen endlich ernst genommen.
Ich denke, so wie du das schilderst, passt das auf jeden Fall.

Viel Spaß beim Siezen :-)
Gabi

Alice Gabathuler hat gesagt…

Oh! Das klingt gut. Dein Buch habe ich ja sowieso bestellt (muss morgen ins Dorf und gucke mal, ob es schon da ist). Da kann ich - nebst angespanntem Lesen - auch gleich etwas Recherche betreiben.

Weisst du, ich wohne auf dem Land, wo sich sehr viele noch duzen. Da klingt das "Sie" bei Jugendlichen total schräg.

Dass du aufgeregt bist, kann ich SEHR gut nachvollziehen. Geniess diese freudige, fast schon fiebrige Aufgeregtheit aus vollen Zügen! Sie ist wunderschön ... und legt sich leider ab der vierten oder fünften Schachtel ein wenig. Schade eigentlich.

Duzende Grüsse von Kollegin zu Kollegin
Alice