Sonntag, 21. September 2008

Lebenszeichen

.
Nicht, dass Ihr denkt, ich höre nur Everlast ... (meine drei bestellten CDs sind sowieso noch nicht da):

Mein Hauptberuf hat mich fest im Griff. Nachdem die Arbeitsberge auf Mt. Everest Höhe angewachsen waren, bin ich zur Verstärkung vollzeitig in unserem Schulsekretariat eingestiegen. Zusammen mit den Unterrichtslektionen und dem Haushalt hat sich da so viel zusammengeläppert, dass das Schreiben ganz schön zurückstecken müsste. Witzigerweise beflügelt die viele Arbeit meine Fantasie. Wenn ich denn Zeit zum Schreiben habe, fallen mir die Ideen nur so zu und die Finger tanzen über die Tastatur (ich habe schon immer unter Stress am besten gearbeitet - na ja, gesund ist das ja nicht ... aber ich bin tatsächlich glücklich darüber, wie es im Moment läuft).

Dann habe ich diese Woche mit einer sehr netten Dame aus der Nähe von Innsbruck telefoniert. Wenn alles gut läuft, habe ich diesen Oktober meine erste "Auslandlesung".

Am Dienstag fahre ich nach Zürich, zu einem Interview mit einer Zeitschrift (ja, ich bin vorfreudig aufgeregt - und wie!).

Das Manuskript zum vierten Buch liegt fertig überarbeitet beim Verlag. Ich denke, da werden im Verlaufe der nächsten Wochen die Druckfahnen eintrudeln. Und meine Lektorin hat mir gesagt, dass das Cover hammermässig wird (schon der Titel ist wirklich gut!).

So, und jetzt ab an den Laptop. Da wartet eine Geschichte darauf, fertig geschrieben zu werden.

1 Kommentar:

Bianca hat gesagt…

Eigentlich müsste ich dich hassen, Alice! ;)
Bei mir stapeln sich Bücher zu Gebirgsketten und ich komme einfach nicht dazu, sie zu lesen; dann schleiche ich schon wochenlang in meiner Buchhandlung immer um den Pult mit "Das Projekt" und kann#s mir dennoch nicht kaufen (pleite?!).
Jetzt höre ich, dass das vierte Buchg demnächst erscheint.
...
verzweifelte Grüße,
Bianca