Freitag, 12. September 2008

Jungbrunnen

.
Kürzlich, als ich gerade zur Haustür rauswollte, an die Lesung in Widnau, da guckte mich Sohnemann an und sagte: "Du siehst heute so jung aus."

Als etwas älteres Semester saugt man solche Komplimente natürlich auf wie ein Schwamm, vor allem, wenn derselbe Sohn sich öfters kringelt vor Lachen, wenn ich mir etwas Neues zum Anziehen gekauft habe.

Nach einem kurzen Schockmoment ob des unerwarteten Lobs, war war mein erster Gedanke: "Himmel, wirkt diese Verjüngungscreme, die ich mir ins Gesicht spachtle, etwa TATSÄCHLICH?"

Der Gedanke hatte keine Chance, sich in meinen Hirnwindungen auszubreiten, und schon gar keine, sich in mir zu setzen, denn der erklärende Nachsatz meines Sohnes machte alles klar:

"Es sind die Turnschuhe. In denen siehst du viel jünger aus."

(Ich versuche es trotzdem weiter mit dieser Verjüngungscreme).

Und hier sind sie, die Jungbrunnen-Turnschuhe:


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Extrem cool, Alice, aber leider so weit weg vom Auftragungsort der Verjüngungscreme! Obwohl, bei dm gibt es gute Fußcremes...
LG
Katja (die dieses Jahr 40 wird und deshalb dem Thema Alter besonders albern gegenüber steht)

Hanspeter Gautschin hat gesagt…

Deshalb bewege ich mich ausschliesslich in der Online-Welt, weil ich da nur noch den Photoshop brauche, um Zornes- und andere Falten wegzuglätten...

Thinkabout hat gesagt…

Vielleicht künftig die Faltencrème auf die Turnschuhe spachteln?
ähm, die ANTI-Faltencrème natürlich, wir wollen ja nicht von Grund auf alles falsch machen, ja?