Dienstag, 22. Juli 2008

Vive la France!

.
Es ist hart, als absolut überzeugter Englandfan so etwas zu sagen, aber: Frankreich war schlicht und einfach umwerfend schön. Zwei Wochen in der Pampa, im Nirgendwo, in Landschaften zum Eintauchen und darin verweilen.

Wir waren öfters unterwegs, zum Teil in so menschenleeren Gegenden, dass ich dachte, die Welt sei untergegangen und ich hätte das nicht mitbekommen.

Während wir über beinahe unbefahrene Strassen tuckerten, hörten wir Musik. So gerne ich sonst Rock und Hardrock höre, in solch liebliche Landschaften passt so ein Getöse einfach nicht. Zur Enttäuschung von Sohnemann kam keine seiner Iron Maiden, Helloween oder ähnlich dröhenden CDs zum Zuge (okay, Guns'n'Roses lag noch drin). Eine CD aus seinem Reisegepäck war aber eine wahre Entdeckung und passte genau zur Stimmung. Die Gruppe heisst Redwood, kommt aus der Schweiz und hier ist sie:



Bilder folgen in einem der nächsten Blogeinträge. Genauso wie eine Buchverlosung.

Bis dann.

Keine Kommentare: