Montag, 28. April 2008

Leben im Zeitraffer

.
Ich habe gerade gesehen, dass der letzte Eintrag schon eine Weile her ist. Daher eine kurze Zusammenfassung im Zeitraffermodus:

Druckfahnen bereinigt.
Am neuen Buch gehirnt und geschrieben.
Mich über dieses und jenes geärgert.
Frühstück auf dem Säntis.
Ein Bild von diro gekauft.
Frühlingsluft geatmet.
Gearbeitet.
Administrativkram erledigt.
Die Katze gestreichelt.
Die Zeit mit den Kindern genossen.
Geputzt und gebügelt (ungern).
Handgeschriebene Briefe und Postkarten verschickt.
Und vieles mehr.

Einmal mehr die Erkenntnis: Jeder Ärger ist absolut verschwendete Zeit und Energie. Obwohl ich das weiss, lupft es mir doch hin und wieder den Hut.

Und hier noch das Bild, das wir gekauft haben:

Sumpflandschaft im Abendlicht
(Das Bild ist auf Seite 18 ... und glaubt mir, die Auswahl ist mir nicht leicht gefallen. Mir hätte so vieles gefallen.)

1 Kommentar:

Esther hat gesagt…

Liebe Alice,
ich mag Menschen, die sich ärgern(können).
Sie sind für mich fassbar, weil: sie sich auseinandersetzen mit der Welt und nicht nur cool tun,
sie aufmerksam sind dafür, was sich zwischenmenschlich abspielt, sie einen Standpunkt haben und den auch einbringen,
sie häufig engagierte und bezogene Menschen sind.
Ausserdem energetisiert und vitalisiert ein solch aufschiessendes Gefühl ungemein.
Mit freundlichen Grüssen
Esther