Montag, 23. Juli 2007

Lesefutter - Buchideen

Die ganze Familie (na ja, beinahe; die Katze und die beiden Hamster mussten zuhause bleiben) verbrachte die letzten zwei Wochen in England. Um genau zu sein: Eine Woche in Cornwall (im Hafenstädtchen Looe) und eine Woche in Somerset (im kleinen Küstenort Porlock). Als riesiger Englandfan habe ich jede Minute unseres Aufenthalts dort genossen, auch jene, in denen es geregnet hat. Von den Überschwemmungen sind wir zum Glück verschont geblieben, aber auch wir sind nicht ohne Regentage davongekommen. Nur: Regentage haben auch etwas Gutes - man kann den ganzen Tag lesen.

In meinem Fall war das unter anderem das Jugendbuch was wäre wenn. Dieses Buch hat etwas Seltsames mit mir angestellt. Es hat mich aus den Schuhen gehauen, zu lauten Begeisterungsstürmen hingerissen, in sich aufgesogen und mich am Ende als anderen Menschen wieder ausgespuckt. Kurz: Ich habe selten ein so gutes Jugendbuch gelesen. was wäre wenn ist schräg, witzig, überraschend, herzerwärmend, anders. Kurz: gewaltig und vor allem gewaltig gut geschrieben. Wer mehr wissen möchte klicke hier: was wäre wenn.

Nachdem ich das Buch gelesen hatte, starrte ich zwanzig Minuten auf den Hafen von Looe - und dann hatte ich die Idee für ein neues Buch. Von A bis Z. Samt wunderbarem Personal. Ich habe eine Zusammenfassung der Geschichte geschrieben und werde sie meinem Verlag schicken. Mal sehen, ob die denken, das könnte was werden.

Und natürlich habe ich an der Geschichte für einen neuen Labyrinthe-Krimi gewerkelt. Die Hauptperson hatte ich ja schon seit Monaten. Die Grundidee stand auch schon. Ich habe sie in England weiterentwickelt und zusammen mit meiner Tochter Kayleigh wunderbare Charaktere für die Geschichte entworfen. Auch für diese Geschichte habe ich eine Zusammenfassung geschrieben, die ich dem Verlag schicken werde - und auch hier bin ich gespannt, ob die Verantwortlichen denken, das könnte was werden. Ehrlich gesagt, wäre ich furchtbar enttäuscht, wenn es nicht klappen würde; schliesslich haben Kayleigh und ich bis zu den Namen der Haustiere alles festgelegt. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Bilder zu den Englandferien gibt es auch - sobald ich sie auf den Computer geladen habe. Ach ja, fast vergessen: Den neuen Harry Potter haben wir uns in einem englischen Kino angeschaut (ein witziges Erlebnis) und auf dem Heimweg habe ich mir auf dem Flughafen den siebten Band von Harry Potter gekauft. Fragt mich nicht, wie er ausgeht, ich bin erst auf Seite 197.

Kommentare:

teamor hat gesagt…

Liebe Alice!

Herzlichen Dank für die Verlinkung.
Ich weiß ja, dass mein Name keine leichte Aufgabe ist (auch mein Verlag, mein Sprecher und eigenltich jeder Erstkontakt scheiterte zu Beginn daran :-))
Frau Zappadong hat diese Hürde meisterhaft genommen - was mich nun wieder nicht wundert! WEr sie kennt, traut ihr noch ganz andere Lösungsfähigkeiten zu! In zwei Stunden schafft sie wahrscheinlich mehr, als unsereins in 24!

Auf deiner Site hab ich allerdings einen ganz neuen Namen bekommen. Sieht zwar gut aus und ich werde darüber nachdenken, ob das nicht das perfekte Pseudonym wäre - aber bis es so weit ist, kannst ihn bitte noch mal kurz korrigieren?

Herzlichen Dank auf alle Fälle!
Es grüßt dich mit einem breiten Grinsen im Gesicht
Gabi

Alice hat gesagt…

Huch!

Ich bitte um Entschuldigung und werde den grässlichen Verschreiber sofort eliminieren.

Schön, dass du darüber lachen kannst (es hätte schlimmer kommen können - du hättest zum Beispiel mit gezücktem Nudelholz vor meiner Tür stehen können).

Zerknirschte Grüsse

Alice

teamor hat gesagt…

Liebe Alice!

Mit einem Nudelholz vor deiner Tür?? Aber nicht doch! Da verwende ich das Ding doch lieber zweckgebunden und tauche mit Selbstgebackenem vor der besagte Pforte auf! (Auch wenn das vielleicht ebenso tödliche Folgen haben könnte... Ich koche zwar für mein Leben gern, aber Backwerke wollen nicht so recht gelingen... Da fehlen mir noch Karas Zaubertricks... *schäm*)

Also, kein Grund, deinen Zahnschmelz zu ruinieren!
Immer noch herzlich amüsierte Grüße
Gabi